Skip to content
Error: No page

2 Chronik - Kapitel 28

1 Ahas war zwanzig Jahre alt, als er den Thron bestieg, und er regierte 16 Jahre in Jerusalem. Er wusste nicht, was Jahwe als Recht ansieht, wie sein Vorfahr David getan hatte.

2 Er folgte dem Beispiel der Könige von Israel, auch mit Bildern für die Baals gegossen ;

3 er verbrannte Weihrauch im Tal Ben- Hinnom, ließ seine Söhne durchs Feuer des Opfers übergeben, das Kopieren der widerlichen Praktiken der Heiden, die der HERR den Israeliten enteignet hatte .

4 Er opferte und Weihrauch auf den Höhen und auf den Hügeln und unter allen grünen Bäumen .

5 So HERRN, seinem Gott setzte ihn auf die Gnade des Königs von Aram, der ihn geschlagen und nahm eine große Zahl von Gefangenen, trägt sie ab nach Damaskus. Er setzte ihn auf die Gnade des Königs von Israel, die schwere Verluste zugefügt ihn .

6 An einem einzigen Tag, getötet Pekah Sohn Remaljas eine hundertzwanzigtausend in Juda, alle von ihnen prominente Männer, weil sie Jahwe, den Gott ihrer Vorfahren aufgegeben hatte .

7 Sichri ein Ephraimiter Champion, getötet Maaseja der Königssohn, Asrikam die Steuerung des Haushalts und Elkana des Königs zweite -in- Befehl .

8 Von ihren Brüdern, nahm die Israeliten zweihunderttausend gefangen darunter Ehefrauen, Söhne, Töchter, sie nahm auch Mengen von Beute, die alles aus, um Samaria.

9 Nun gab es ein Prophet des HERRN dort unter dem Namen Oded, der auszog, um die Truppen wieder in Samaria entgegen und sagte: "Schau, da Jahwe, der Gott eurer Vorfahren, war wütend auf Juda, legte er sie an dein Erbarmen, aber Sie haben sie mit solcher Wut geschlachtet als in den Himmel zu erreichen ,

10 und jetzt sind Sie schlagen vor, die Kinder Juda und Jerusalem darauf, Ihr Sklaven und Sklavinnen zu reduzieren! Haben Sie euch nicht begangenen Sünden gegen HERR, dein Gott ?

11 Jetzt hören Sie mir zu : die Gefangenen freizugeben Sie von Ihrem Brüder gemacht haben, denn der grimmige Zorn des HERRN über euch hängt ' .

12 Einige der Ephraimite Häuptlinge - Asarja, der Sohn Jochanan, Sohn Berechaiah Mesillemoths, Jehizkiah Sohn Sallums und Amasa Sohn Hadlai - dann protestierte die Rückkehr aus dem Krieg

13 und sprach zu ihnen: "Sie müssen nicht zu den Gefangenen hier, weil wir bereits gegen Jahwe gesündigt haben und Sie schlagen vor, unsere Sünde und Schuld hinzuzufügen, obwohl unsere Schuld ist schon toll, und grimmiger Zorn ist über Israel hängen ."

14 So in der Anwesenheit der Beamten und ganze Versammlung gaben die Soldaten die Gefangenen und die Beute .

15 Männer zum Zweck nominiert dann übernahm der Gefangenen. Von der Beute, die sie all diejenigen von ihnen, die nackt waren bekleidet ; sie gaben ihnen Kleidung und Sandalen, versorgte sie mit Essen und Trinken, montiert auf Eseln alle, die Kranke waren und nahm sie wieder in Jericho, die Stadt der Palmen, tho ihre Brüder. Dann kehrten sie nach Samaria.

16 Das war, als König Ahas sandte fragen den König von Assyrien, um ihm zu Hilfe zu kommen.

17 Die Edomiter wieder überfallen, geschlagen Juda und führten aus Gefangenen ,

18 während die Philister überfallen die Städte in den Niederungen und in der Negeb von Juda, die Erfassung Beth- Shemesh, Ajalon Gederot, Soco und ihre Abhängigkeiten, Timna und seine Abhängigkeiten und Gimzo und ihre Abhängigkeiten, und ließen sich dort nieder .

19 Denn der HERR demütigte Juda wegen Ahas, des Königs von Israel, da er ohne Zurückhaltung in Juda brav und untreu gewesen zu Jahwe .

20 Tiglatpileser König von Assyrien angegriffen und belagert ihn, aber er konnte sie nicht überwältigen ihn .

21 Obwohl Ahas beraubte den Tempel des HERRN und die Paläste des Königs und Fürsten und gab den Erlös an den König von Assyrien, erhielt er keine Hilfe von ihm.

22 Während der Zeit, als er unter Belagerung er Jahwe noch grob missachtet, diesen König Ahas war .

23 Denn er opferte den Göttern von Damaskus, die ihn geschlagen hatten ." Da die Götter der Könige von Aram ', dachte er, "sie unterstützt haben, werde ich ihnen opfern, und vielleicht werden sie mir helfen. "Aber sie erwies sich seine und ganz Israel zum Verhängnis werden .

24 Ahas dann gesammelt die Ausrüstung der Tempel Gottes, zerbrach die Geräte des Tempels Gottes, versiegelt die Türen des Tempels des HERRN und zogen ihm seine eigenen Altäre an allen Ecken Jerusalems ;

25 gründete er Höhen in jeder Stadt von Juda, zu räuchern andern Göttern und provozierte damit den Zorn des HERRN, den Gott seiner Vorfahren.

26 Der Rest seiner Geschichte, seine ganze Politik, vom ersten bis zum letzten, im Buch der Könige von Juda und Israel aufgezeichnet.

27 Dann Ahas schlief mit seinen Vorfahren und war in der Stadt begraben, in Jerusalem, obwohl er nicht zu den Gräbern der Könige von Israel gemacht. Sein Sohn Hiskia folgte ihm .

Book of 2 Chronik Kapitel

We ask you, humbly: don't scroll away.

Hi readers, it seems you use Catholic Online a lot; that's great! It's a little awkward to ask, but we need your help. If you have already donated, we sincerely thank you. We're not salespeople, but we depend on donations averaging $14.76 and fewer than 1% of readers give. If you donate just $5.00, the price of your coffee, Catholic Online School could keep thriving. Thank you.

Help Now >

Mehr Bibel

Online / Mobile Friendly Bible Classes Free for anyone, anywhere

Enroll free Now
Deacon Keith Fournier Hi readers, it seems you use Catholic Online a lot; that's great! It's a little awkward to ask, but we need your help. If you have already donated, we sincerely thank you. We're not salespeople, but we depend on donations averaging $14.76 and fewer than 1% of readers give. If you donate just $5.00, the price of your coffee, Catholic Online School could keep thriving. Thank you. Help Now >

Catholic Online Logo

Urheberrecht 2024 Catholic Online. Alle Materialien auf dieser Website enthalten sind, ob schriftlich, akustisches oder visuelles sind das ausschließliche Eigentum der Catholic Online und sind unter US und internationale Urheberrechtsgesetze geschützt, © Urheberrecht 2024 Catholic Online. Die unerlaubte Verwendung, ohne vorherige schriftliche Zustimmung der Catholic Online ist strengstens untersagt und verboten.