Skip to content
Error: No page

We ask you, humbly: don't scroll away.

Hi readers, it seems you use Catholic Online a lot; that's great! It's a little awkward to ask, but we need your help. If you have already donated, we sincerely thank you. We're not salespeople, but we depend on donations averaging $14.76 and fewer than 1% of readers give. If you donate just $5.00, the price of your coffee, Catholic Online School could keep thriving. Thank you.

Help Now >

Römer - Kapitel 1

1 Von Paul, rief ein Diener Jesu Christi, zum Apostel ,

2 abgesehen für den Dienst des Evangeliums, dass Gott vor langer Zeit versprochen, durch seine Propheten in den heiligen Schriften .

3 Dies ist das Evangelium von seinem Sohn, der in Bezug auf die menschliche Natur

4 war geboren ein Nachkomme Davids und die, im Sinne des Geistes und der Heiligkeit, wurde als Sohn Gottes in Macht seit durch die Auferstehung von den Toten : Jesus Christus, unseren Herrn ,

5 durch welchen wir Gnade und unsere apostolischen Sendung des Gewinnens der Gehorsam des Glaubens unter allen Völkern für die Ehre seines Namens erhalten .

6 Sie sind unter ihnen, und durch seinen Ruf gehören Sie zu Jesus Christus.

7 Euch allen, als Gottes geliebte in Rom, zu seinem heiligen Volk sein. Gnade und Friede von Gott, unserem Vater, und dem Herrn Jesus Christus .

8 Zunächst danke ich meinem Gott durch Jesus Christus für euch alle, weil man von eurem Glauben in der ganzen Welt gesprochen.

9 Gott, dem ich diene in meinem Geist predigte das Evangelium von seinem Sohn, ist mein Zeuge, dass ich ständig erwähnen Sie in meine Gebete ,

10 fragen immer, dass durch einige Mittel kann ich endlich aktiviert werden, damit Sie besuchen, wenn es Gottes Wille ist, werden.

11 Denn ich sehne mich danach, dich zu sehen, so dass ich Ihnen einige geistliche Gabe, die eine dauerhafte Stärke sein wird vermitteln können ,

12 oder vielmehr, dass wir zusammen können Sie über unseren gegenseitigen Glauben, Ihre und meine gestärkt werden.

13 Ich möchte Sie ganz sicher sein, auch Brüder, daß ich oft geplant haben, dich zu besuchen - obwohl bis heute habe ich immer vermieden worden - in der Hoffnung, dass ich als fruchtbar arbeiten könnte unter euch, wie ich unter den Heiden haben anderswo.

14 Ich habe eine Verpflichtung, Griechen sowie Barbaren, der erzogen sowie den Unwissenden ,

15 und damit die Bereitschaft von meiner Seite, um das Evangelium zu Ihnen in Rom zu predigen.

16 Denn ich sehe keinen Grund, sich zu schämen des Evangeliums, es ist Gottes Kraft zum Heil jedem, der glaubt - Juden zuerst, aber Griechen als gut

17 eine Gerechtigkeit aus dem Glauben und den Glauben gerichtet : denn in ihm ist das rettende Gerechtigkeit Gottes offenbart. Da es in der Schrift heißt : Wer aufrecht durch den Glauben ist, wird leben.

18 Die Vergeltung Gottes vom Himmel wird gegen die Gottlosigkeit und Ungerechtigkeit der Menschen, die in ihrer Ungerechtigkeit zurück halten die Wahrheit enthüllt.

19 Denn was man von Gott erkennen kann, ist vollkommen klar, um sie, denn Gott hat es ihnen offenbar :

20 seit der Erschaffung der Welt, haben die unsichtbare Existenz Gottes und seine ewige Kraft eindeutig durch das geistige Verständnis der geschaffenen Dinge gesehen. Und so sind diese Menschen haben keine Entschuldigung :

21 sie wusste, dass Gott und doch sind sie nicht ehren ihn als Gott oder geben Sie ihm zu verdanken, aber ihre Argumente eitel geworden und ihre verständnislosen Herz ist verfinstert .

22 Während sie weise zu sein beansprucht, in der Tat waren sie wächst so dumm

23 dass sie die Herrlichkeit des unvergänglichen Gottes für eine Nachahmung, für das Bild eines sterblichen Menschen oder von Vögeln oder Tieren, oder Gewürm .

24 Deshalb ist Gott verlassen sie in ihrem innersten Sehnsüchte zu schmutzigen Praktiken der Nichteinlösung ihren eigenen Körper -

25 weil sie die Wahrheit Gottes in die Lüge verwandelt ausgetauscht und haben geehrt und gedient dem Geschöpf statt dem Schöpfer, wer für immer gesegnet. Amen .

26 Das ist, warum Gott sie verlassen, um schändliche Leidenschaften :

27 warum ihre Frauen haben natürlichen Verkehr mit dem widernatürlichen Praktiken ausgetauscht, und die Männer, in einer ähnlichen Weise zu, was bis normale Beziehungen mit Frauen, werden mit Leidenschaft für einander, Männer tun schändliche Dinge mit Männern und an sich selbst empfangen durch Belohnung für den Stromverbrauch ihre Perversion .

28 In anderen Worten, da sie nicht zustimmen würde, Gott anzuerkennen, verlassene Gott ihnen ihre Gedanken und inakzeptabel Erregung öffentlichen Ärgernisses .

29 Und so jetzt sind sie in allen Arten von Ungerechtigkeit, Fäulnis, Gier und Bosheit durchdrungen, voll Neid, Mord, Streit, Verrat und Bosheit ,

30 libellers, Verleumder, Feinde Gottes, unhöflich, arrogant und überheblich, unternehmungslustig in böse, rebellische Eltern,

31 ohne Gehirn, Ehre, Liebe oder Mitleid .

32 Sie sind sich bewusst, Gottes Ordnung : dass diejenigen, die sich so zu verhalten verdienen zu sterben - doch nicht nur sie, sondern auch andere, die applaudieren, dasselbe zu tun .

Book of Römer Kapitel

Mehr Bibel

Deacon Keith Fournier Hi readers, it seems you use Catholic Online a lot; that's great! It's a little awkward to ask, but we need your help. If you have already donated, we sincerely thank you. We're not salespeople, but we depend on donations averaging $14.76 and fewer than 1% of readers give. If you donate just $5.00, the price of your coffee, Catholic Online School could keep thriving. Thank you. Help Now >

Online / Mobile Friendly Bible Classes Free for anyone, anywhere

Enroll free Now

FREE Catholic Classes Pick a class, you can learn anything

Catholic Online Logo

Urheberrecht 2024 Catholic Online. Alle Materialien auf dieser Website enthalten sind, ob schriftlich, akustisches oder visuelles sind das ausschließliche Eigentum der Catholic Online und sind unter US und internationale Urheberrechtsgesetze geschützt, © Urheberrecht 2024 Catholic Online. Die unerlaubte Verwendung, ohne vorherige schriftliche Zustimmung der Catholic Online ist strengstens untersagt und verboten.