Skip to content

We ask you, humbly: don't scroll away.

Hi readers, it seems you use Catholic Online a lot; that's great! It's a little awkward to ask, but we need your help. If you have already donated, we sincerely thank you. We're not salespeople, but we depend on donations averaging $14.76 and fewer than 1% of readers give. If you donate just $5.00, the price of your coffee, Catholic Online School could keep thriving. Thank you.

Help Now >

Zehn Gebote

Genannt auch einfach die Gebote Gottes Gebote oder der Dekalog (Gr. deka, zehn, und Logos, ein Wort), die Zehn Worte der Spr�che, die dieser Name in der Regel durch die griechischen V�ter aufgebracht.

Die Zehn Gebote sind Gebote Einfluss auf die grundlegenden Pflichten der Religion und Moral und verk�rpert die offenbarte Expression von dem Willen des Sch�pfers in Bezug auf den Menschen das ganze Pflicht gegen�ber Gott und seinen Mitmenschen. Sie finden sich zweimal im Pentateuch aufgezeichnet, in Exodus 20 und Deuteronomium 5, sondern werden in einer verk�rzten Form der Katechismen gegeben. Geschrieben von dem Finger Gottes auf zwei steinerne Tafeln, wurde diese g�ttliche Code aus dem Allm�chtigen durch Mose inmitten der Donner des Berg Sinai empfangen und von ihm machte die Boden - Arbeit des mosaischen Gesetzes. Christus nahm diese Gebote im doppelten Gebot der Liebe - Liebe zu Gott und zum N�chsten, er proklamierte sie als verbindlich nach dem neuen Gesetz in Matth�us 19 und in der Bergpredigt (Matth�us 5). Er vereinfacht oder ihnen interpretiert, z. B. indem er erkl�rt, unn�tige Eide ebenso rechtswidrig mit falschen, von Hass und Verleumdung verurteilt sowie Mord durch gebietet auch die Liebe von Feinden, und durch die Verurteilung Nachsicht der Begierden als behaftet mit dem gleichen Vorsatz wie Ehebruch (Matth�us 5). Die Kirche, auf der anderen Seite, nach dem �ndern der Ruhetag vom j�dischen Sabbat oder siebten Tag der Woche, dem ersten, machte die dritte Gebot bis Sonntag beziehen, wie der Tag heilig gehalten werden, wie der Tag des Herrn. Das Konzil von Trient (Sess. VI, can. Xix) verurteilt diejenigen, dass die Zehn Gebote f�r Christen bindend sind leugnen. Mehr Zehn Gebote Informationen �

Deuteronomium 5

1 Mose rief ganz Israel zusammen und sprach zu ihnen: * H�re, Israel, die Gesetze und Gebr�uche, die ich Ihnen heute verk�nden. Erfahren sie und k�mmern sich um sie zu beobachten.

2 * HERR, unser Gott, hat einen Bund mit uns am Horeb.

3 HERR diesen Bund nicht mit unseren Vorfahren, sondern mit uns, mit uns allen lebendig heute hier.

4 Auf dem Berg, aus dem Herzen des Feuers, sprach der HERR euch von Angesicht zu Angesicht,

5, w�hrend ich zwischen Ihnen und der HERR stand damit Sie wissen, was der Herr sagte, da Sie Angst vor dem Feuer waren und nicht auf den Berg gegangen. Er sagte:

6 ** Ich bin Jahwe, dein Gott, der dich aus �gypten, aus dem Ort, der Sklavenarbeit.

7 ** Sie werden keine G�tter au�er mir haben.

8 ** Sie m�ssen nicht selbst jedes Bild oder jede �hnlichkeit was oben im Himmel oder auf der Erde unten oder im Wasser unter der Erde;

9, m�ssen Sie sich nicht beugen diesen G�ttern oder ihnen dienen. Denn ich, der HERR, dein Gott, bin ein eifers�chtiger Gott, und ich bestrafen die Eltern * St�rung in den Kindern, den Enkeln und den gro�en * Enkel, unter denen, die mich hassen;

10 aber ich treue Liebe zeigen an vielen Tausenden, die mich lieben und meine Gebote halten.

11 ** Sie m�ssen nicht missbrauchen den Namen des HERRN, deines Gottes, denn der HERR wird den nicht ungestraft lassen, der seinen Namen jemand nutzt f�r das, was falsch ist.

12 ** Beachten des Sabbats: Halte ihn heilig, wie der HERR, dein Gott, geboten hat.

13 Arbeit f�r sechs Tage, tun Sie Ihre Arbeit,

14 aber am siebenten Tage ist der Sabbat f�r Jahwe, euer Gott. Sie m�ssen keine Arbeit tun an diesem Tag, weder du, noch dein Sohn, noch deine Tochter, noch dein Diener * m�nnlich oder weiblich * noch dein Rind, dein Esel, noch, noch irgendeine der Tiere, noch der Ausl�nder, der seine Heimat gemacht hat mit Ihnen;

15, so dass deine Knechte, m�nnlich und weiblich, sich ausruhen k�nnen, wie Sie es tun. Denken Sie daran, dass Sie einst ein Sklave in �gypten, und da� der HERR, dein Gott, dich von dort mit starker Hand und ausgestrecktem Arm, das ist, warum der HERR, dein Gott, geboten hat, um den Sabbat.

16 ** Ehre deinen Vater und deine Mutter, wie der HERR, dein Gott, geboten hat, damit du lange Lebensdauer haben und kann in dem Land, dein Gott, dir gibt Jahwe gedeihen.

Deacon Keith Fournier Hi readers, it seems you use Catholic Online a lot; that's great! It's a little awkward to ask, but we need your help. If you have already donated, we sincerely thank you. We're not salespeople, but we depend on donations averaging $14.76 and fewer than 1% of readers give. If you donate just $5.00, the price of your coffee, Catholic Online School could keep thriving. Thank you. Help Now >

17 ** Sie m�ssen nicht t�ten.

18 ** Sie m�ssen nicht ehebrechen.

19 ** Sie m�ssen nicht stehlen.

20 ** Sie d�rfen keine falsche Beweise gegen Ihre Kollegen.

21 ** d�rfen Sie nicht Ihr Herz auf Ihrem Nachbarn Ehepartner, m�ssen Sie nicht Ihr Herz an deines N�chsten Haus oder Feld oder Diener * Mann oder Frau * oder Ochsen oder Esel oder einer Ihrer Nachbarn Besitzt�mer. *

22 * Dies waren die Worte Jahwes zu Ihnen sprach, wenn Sie wurden alle auf dem Berg versammelt. Donnernd, sprach er zu dir aus dem Herzen des Feuers, in Wolken und Dunkel. Er f�gte hinzu, nichts, aber schrieb sie auf zwei steinerne Tafeln, die er mir. Gab

23 * Jetzt, nachdem ich h�rte diese Stimme aus der Dunkelheit, w�hrend der Berg war alles in Brand, Sie kamen zu mir, alle von euch, die Leiter der St�mme und die �ltesten,

24 und sagte: * Jahwe, unser Gott, hat uns gezeigt, seine Herrlichkeit und seine Majest�t, und wir haben seine Stimme aus dem Herzen des Feuers geh�rt. Heute haben wir gesehen, dass Gott mit einem menschlichen Wesen zu sprechen und diese Person noch leben.

25 So warum sollten wir uns aussetzen Tod wieder ? F�r dieses gro�e Feuer uns verzehren k�nnte, wenn wir h�ren die Stimme des HERRN, unserm Gott, zu gehen und dann sollten wir sterben.

26 F�r welche Kreatur aus Fleisch m�glicherweise nach Anh�rung leben k�nnte, wie wir geh�rt haben, die Stimme des lebendigen Gottes aus dem Herzen des Feuers spricht?

27 Gehe n�her Sie sich und h�ren Sie alles, was der HERR, unser Gott sagen darf, und dann sagen Sie uns alles, was der HERR, unser Gott hat dir gesagt; ! wir h�ren und steckte es in die Praxis *

28 * Jahwe geh�rt, was du zu mir sagte, und er sagte dann zu mir, * Ich habe geh�rt, was diese Leute sagen. Alles, was sie gesagt haben, ist gut gesagt.

29 Wenn nur ihr Herz war immer so, auf Angst vor mir und auf meine Gebote halten gesetzt, so dass sie und ihre Kinder k�nnten f�r immer !

gedeihen

30 Gehe hin und sage ihnen, zur�ck zu ihren Zelten.

31 Aber du selbst bleibst hier bei mir, und ich werde Ihnen sagen, alle Gebote, die Gesetze und die Sitten, die du bist, sie zu lehren und die sie in dem Land zu beobachten, was ich gebe sie als ihre Ballbesitz. *

32 * Halten Sie sie und legte sie in die Praxis: wie ist Jahwes Befehl zu Ihnen. Streunende weder nach rechts noch nach links.

We ask you, humbly: don't scroll away.

Hi readers, it seems you use Catholic Online a lot; that's great! It's a little awkward to ask, but we need your help. If you have already donated, we sincerely thank you. We're not salespeople, but we depend on donations averaging $14.76 and fewer than 1% of readers give. If you donate just $5.00, the price of your coffee, Catholic Online School could keep thriving. Thank you.

Help Now >

33 Folgen Sie den ganzen Weg, dass Jahwe f�r Sie markiert hat, und du wirst �berleben zu gedeihen und lange leben in dem Land, das Sie gehen zu besitzen werden. *

Exodus 20

1 Und Gott redete alle diese Worte. Er sagte:

2"Ich bin Jahwe, dein Gott, der dich aus �gypten, wo man als Sklaven lebten.

3 'Du sollst keine anderen G�tter haben mir konkurrieren.

4 'Du sollst nicht machen Sie sich ein geschnitztes Bild noch irgendein Gleichnis von was oben im Himmel oder auf der Erde unten oder im Wasser unter der Erde.

5 'Du sollst sie nicht anbeten und diene ihnen nicht. Denn ich, der HERR, dein Gott, bin ein eifers�chtiger Gott, und ich bestrafen ein Elternteil die Schuld in die Kinder, die Enkelkinder und die Urenkel unter denen, die mich hassen;

6, aber ich handle mit treuen Liebe zu Tausenden, die mich lieben und meine Gebote halten.

7 'Du sollst nicht missbrauchen den Namen des HERRN, deines Gottes, denn der HERR wird den nicht ungestraft lassen jeden, der seinen Namen mi�braucht.

8"Gedenke des Sabbats: Halte ihn heilig.

9 Sechs Tage darfst du schaffen und jede Arbeit tun wird,

10 aber am siebenten Tage ist der Sabbat f�r Jahwe, euer Gott. Du sollst keine Arbeit tun an diesem Tag, weder du noch dein Sohn, noch deine Tochter, noch dein Diener, M�nner oder Frauen, noch Ihre Tiere noch die lebende Ausl�nder mit Ihnen.

11 Denn in sechs Tagen hat der HERR den Himmel, Erde und Meer und alles, was diese enthalten aber am siebten Tag ruhte er, das ist, warum Jahwe gesegnet hat den Sabbat und machte es heilig.

12 'Du sollst deinen Vater und deine Mutter, damit du lange leben kann in dem Lande, das der HERR, dein Gott, dir gibt.

13 'Du sollst nicht t�ten.

14 'Du sollst nicht ehebrechen.

15 'Du sollst nicht stehlen.

16 'Du sollst nicht falsches Zeugnis reden wider deinen N�chsten.

17 'Du sollst nicht dein Herz auf deines N�chsten Haus. Du sollst nicht dein Herz auf deines N�chsten Ehepartner oder Knecht, Mann oder Frau, oder Ochsen oder Esel oder einem Ihrer Nachbarn Besitzt�mer."

18 Seeing the thunder l�uten, die Blitze blitzen, die Trompete Strahlen und die rauchenden Berg wurden die Menschen erschreckt und ihre Distanz gehalten.

19 'Sprechen Sie mit uns selbst", sagten sie zu Mose und wir gehorchen, aber nicht zulassen, dass Gott zu uns sprechen, oder wir werden sterben."

20 Mose sprach zum Volk:"F�rchtet euch nicht, Gott ist gekommen, um Sie zu testen, so dass Ihre Angst vor ihm, ist immer im Kopf, k�nnen Sie von S�nde zu halten."

21 Also die Leute hielten Abstand, w�hrend Moses n�herte sich der dunklen Wolke, wo Gott war.

22 HERR sprach zu Mose:"Sag den Israeliten das,"Sie haben f�r sich selbst, wie ich euch vom Himmel gesprochen.

23 Sie m�ssen keine G�tter aus Silber mit mir konkurrieren, noch m�ssen Sie sich G�tter aus Gold.

24"Sie m�ssen mir einen Altar aus Erde, auf der Sie Ihre Brandopfer und Schlachtopfer Kommunion, deine Schafe und Rinder. opfern Wo immer ich meinen Namen erinnerte w�hlen, werde ich zu dir kommen und segne euch.

25 Wenn du mir einen Altar aus Stein machen, nicht bauen es aus behauenen Steinen;. denn wenn Sie einen Mei�el auf, wirst du ihn entweihen

26 Du darfst nicht gehen bis zu meinem Altar durch die Schritte, falls Sie Ihre Nacktheit auf sie zu entlarven."'

Mehr Bibel

Online / Mobile Friendly Bible Classes Free for anyone, anywhere

Enroll free Now

Catholic Online Logo

Urheberrecht 2024 Catholic Online. Alle Materialien auf dieser Website enthalten sind, ob schriftlich, akustisches oder visuelles sind das ausschlieliche Eigentum der Catholic Online und sind unter US und internationale Urheberrechtsgesetze geschtzt, © Urheberrecht 2024 Catholic Online. Die unerlaubte Verwendung, ohne vorherige schriftliche Zustimmung der Catholic Online ist strengstens untersagt und verboten.