Skip to content
Error: No page

Jona - Kapitel 1

1 Das Wort des Herrn erging an Jona, den Sohn Amittai angesprochen :

2 'Up! sagte er : "Geh nach Ninive, die große Stadt, und verkünden, dass sie ihre Bosheit hat sich mir aufgezwungen ."

3 Jonah machte sich auf der Flucht vor dem HERRN, und gehen nach Tarsis. Er ging nach Jaffa und fand ein Schiff für Tarsis gebunden, er bezahlt sein Fahrgeld und stieg ein, um mit ihnen nach Tarsis zu fahren, weg von Jahwe .

4 Aber der HERR warf einen Orkan am Meer, und es war wie ein großer Sturm auf dem Meer, dass das Schiff zu zerbrechen drohte .

5 Die Seeleute bekamen Angst, und jeder von ihnen forderte seine eigenen Gott, und das Schiff warfen die Ladung über Bord erleichtern. Jonah jedoch gegangen unten, hatte sich in den Laderaum gelegen und schlief tief und fest ,

6 wenn der Bootsmann ging auf ihn zu und sagte: "Was meinst du mit Schlafsack das? Steh auf ! Rufen Sie auf Ihrem god! Vielleicht wird er erspart uns einen Gedanken und lassen uns nicht zu sterben. "

7 Dann sagten sie zueinander : "Komm, lass uns ziehen Lose, um herauszufinden, wer für die bringt uns dieses Unglück verantwortlich zu machen. ' Und sie warfen Lose, und das Los deutete auf Jona.

8 Da sprachen sie zu ihm: "Sagen Sie uns, was ist Ihr Unternehmen? Wo kommst du her ? Was ist Ihr Land? Was ist Ihre Nationalität ?

9 Er antwortete: "Ich bin ein Hebräer, und ich verehre Jahwe, Gott des Himmels, der sowohl Meer und Land gemacht ."

10 Die Matrosen wurden mit Schrecken an diese ergriff und sagte: "Warum denn hast du das getan ? ' da sie wusste, dass er versuchte, von Jahwe zu entkommen, denn er hatte es ihnen gesagt.

11 Sie sagte dann: "Was sollen wir mit dir zu tun, um das Meer zu beruhigen für uns? "Für das Meer wurde immer rauer und rauer.

12 Er antwortete: "Nehmt mich und werft mich ins Meer, und dann wird es beruhigen für Sie. Ich weiß, es ist meine Schuld, dass dieser große Sturm hat dich geschlagen. '

13 Die Matrosen ruderten in dem Bemühen, das Ufer zu erreichen, aber vergeblich, da das Meer wurde immer rauer und rauer.

14 So endlich riefen sie Jahwe und sagte: "O, Herr, lass uns nicht im Interesse der das Leben dieses Mannes umkommen, und nicht halten uns verantwortlich für die Entstehung eines unschuldigen Mannes Tod, denn du, HERR, wie Sie gehandelt sah fit ."

15 Und Ergreifen Jonah warfen ihn ins Meer, und das Meer tobt gestoppt .

16 Hierbei wurden die Männer mit Furcht Jahwes beschlagnahmt, sie opferte dem HERRN und Gelübde zu ihm.

Book of Jona Kapitel

Mehr Bibel

Online / Mobile Friendly Bible Classes Free for anyone, anywhere

Enroll free Now

Catholic Online Logo

Urheberrecht 2024 Catholic Online. Alle Materialien auf dieser Website enthalten sind, ob schriftlich, akustisches oder visuelles sind das ausschließliche Eigentum der Catholic Online und sind unter US und internationale Urheberrechtsgesetze geschützt, © Urheberrecht 2024 Catholic Online. Die unerlaubte Verwendung, ohne vorherige schriftliche Zustimmung der Catholic Online ist strengstens untersagt und verboten.