Skip to content
Error: No page

We ask you, humbly: don't scroll away.

Hi readers, it seems you use Catholic Online a lot; that's great! It's a little awkward to ask, but we need your help. If you have already donated, we sincerely thank you. We're not salespeople, but we depend on donations averaging $14.76 and fewer than 1% of readers give. If you donate just $5.00, the price of your coffee, Catholic Online School could keep thriving. Thank you.

Help Now >

Lukas - Kapitel 1

1 Sehen, dass viele andere haben sich verpflichtet, erarbeiten Berichte über die Ereignisse, die ihre Erfüllung erreicht haben unter uns ,

2 wie diese wurden auf uns von denen, die von Anfang an Augenzeugen und Diener des Wortes übergeben ,

3 Ich meinerseits, nach sorgfältiger geht über die ganze Geschichte von Anfang an, haben sich entschieden, eine geordnete Konto für Sie, Theophilus schreiben,

4 so dass Ihre Exzellenz kann lernen, wie begründet die Lehre ist, dass Sie erhalten haben.

5 In den Tagen des Königs Herodes von Judäa lebte ein Priester namens Zacharias, die zum Abijah Abschnitt des Priestertums gehört, und er hatte eine Frau, Elizabeth mit Namen, der war ein Nachkomme von Aaron .

6 Beide waren aufrecht in den Augen Gottes und tadellos durchgeführt alle Gebote und Gedenktage des Herrn.

7 Aber sie waren kinderlos : Elizabeth war unfruchtbar und beide waren hochbetagt .

8 Nun geschah es, dass sie an der Reihe seiner Abteilung zu dienen, und er wurde der Ausübung seines priesterlichen Amtes vor Gott

9 wenn es fiel ihm durch das Los, als die priesterliche Brauch war, um des Herrn Heiligtum betreten und räuchern gibt .

10 Und in der Stunde Weihrauch all die Leute waren draußen und betete .

11 Da erschien ihm der Engel des Herrn und stand auf der rechten Seite des Altars von Weihrauch .

12 Der Anblick gestört Zacharias und er wurde mit der Angst zu überwinden.

13 Und der Engel sprach zu ihm: "Zacharias, fürchte dich nicht, denn dein Gebet ist erhört worden. Ihre Frau Elizabeth ist dir einen Sohn gebären, und du sollst ihm den Namen Johannes.

14 Er wird deine Freude und Wonne und viele werden sich über seine Geburt freuen werden ,

15 denn er wird groß sein in den Augen des Herrn, er muss keinen Wein, kein starkes Getränk trinken, sogar von seiner Mutter Leibe wird er mit dem Heiligen Geist erfüllt werden ,

16 und er bringt wieder viele der Israeliten zum Herrn, ihrem Gott .

17 Mit dem Geist und Kraft des Elia, er wird vor ihm gehen, um Väter zu den Kindern und die Ungehorsamen zu der guten Sinne des aufrecht zu versöhnen, die Vorbereitung für den Herrn ein Volk passen für ihn. '

18 Zacharias sprach zu dem Engel: "Wie kann ich das wissen? Ich bin ein alter Mann, und meine Frau ist in die Jahre gekommen ."

19 Der Engel antwortete: "Ich bin Gabriel, der in der Gegenwart Gottes zu stehen, und ich habe geschickt worden, um zu Ihnen zu sprechen und bringen Sie diese gute Nachricht .

20 Schauen Sie ! Da Sie nicht glauben, dass meine Worte, die wahr werden zu ihrem verabredeten Zeit, werden Sie zum Schweigen gebracht werden, und keine Macht der Rede, bis dies geschehen ist ."

21 Inzwischen sind die Leute wartete auf Zacharias und waren überrascht, dass er in das Heiligtum so lange geblieben .

22 Als er kam heraus, dass er nicht mit ihnen reden, und sie merkte, dass er eine Vision, in der Wallfahrtskirche zu sehen. Aber er konnte nur winkte ihnen und blieb stumm .

23 Wenn die Tage seines Dienstes zu einem Ende kam er nach Hause zurückgekehrt.

24 Einige Zeit später seine Frau Elisabeth schwanger und fünf Monate lang hielt sie sich und sprachen:

25 " Der Herr hat dies für mich getan, jetzt, dass es ihm gefallen hat, nehmen die Demütigung ich in der Öffentlichkeit gelitten. "

26 Im sechsten Monat wurde der Engel Gabriel von Gott in eine Stadt in Galiläa namens Nazareth gesandt ,

27 zu einer Jungfrau, die verlobt war mit einem Mann namens Joseph, aus dem Hause David, und der Name der Jungfrau war Maria.

28 Er ging hinein und sagte zu ihr: "Freut euch, ihr, die Gottes Gunst zu genießen ! Der Herr ist mit dir. "

29 Sie erschrak über die Anrede und überlegte, was dieser Gruß zu bedeuten

30 Da sagte der Engel zu ihr: "Maria, fürchte dich nicht, du hast bei Gott Gnade gefunden .

31 Schauen Sie ! Du bist in deinem Schoß empfangen und einen Sohn gebären, und du musst ihm den Namen Jesus .

32 Er wird groß sein und wird Sohn des Höchsten genannt werden. Gott, der Herr, wird ihm den Thron seines Vaters David geben ;

33 Er wird über das Haus Jakob in Ewigkeit herrschen, und seine Herrschaft wird kein Ende haben ."

34 Maria sagte zu dem Engel: "Aber wie soll das geschehen, da ich keinen Mann erkenne ? "

35 Der Engel antwortete ihr: Der Heilige Geist wird über dich kommen, und die Kraft des Höchsten wird dich überschatten. Und so wird auch das Kind heilig und Sohn Gottes genannt werden.

36 Und ich sage Ihnen auch : Ihre Cousine Elisabeth auch, in ihrem Alter, hat einen Sohn empfangen, und sie als unfruchtbar galt, ist jetzt im sechsten Monat ,

37 denn nichts ist unmöglich, Gott ."

38 Mary sagte: "Sie sehen, bevor Sie, lassen Sie die Magd des Herrn es mir geschehen, wie du gesagt hast. "Und der Engel schied von ihr.

39 Mary machte sich damals und ging so schnell sie konnte in das Gebirge zu einer Stadt in Juda .

40 Sie ging in das Haus des Zacharias und begrüßte Elisabet .

41 Nun geschah es, dass so bald wie Elizabeth den Gruß Marias hörte, das Kind in ihrem Schoß sprang und Elizabeth wurde mit dem Heiligen Geist erfüllt .

42 Sie stieß einen lauten Schrei aus und sagte: "Von allen Frauen, die Sie am meisten gesegnet sind, und gesegnet ist die Frucht deines Leibes .

43 Warum sollte ich mit einem Besuch von der Mutter meines Herrn zu mir kommt ?

44 In dem Augenblick, als ich deinen Gruß Ohren, hüpfte das Kind in meinem Leib vor Freude.

45 Ja, das ist sie, die gesegnet, dass das Versprechen ihr gemacht durch den Herrn glaubten erfüllt werden würde ."

46 Und Maria sprach : Meine Seele preist die Größe des Herrn

47 und mein Geist jubelt über Gott, meinen Retter ;

48 denn er hat auf die Niedrigkeit seiner Magd geschaut. Ja, von nun an alle Generationen werden mich selig preisen ,

49 denn der Allmächtige hat Großes an mir getan. Sein Name ist heilig ,

50 und seine treue Liebe erstreckt Alter nach Alter, um denen, die ihn fürchten.

51 Er hat die Macht seines Armes verwendet, hat er die im Herzen voll Hochmut .

52 Er stürzt die Mächtigen vom Thron und erhöht die Niedrigen .

53 Die Hungernden beschenkt er mit seinen Gaben gefüllt, die Reichen leer.

54 Er hat auf die Hilfe von seinem Diener Israel kommen, eingedenk seiner treuen Liebe

55 - nach dem Versprechen, das er unsern Vätern - seiner Barmherzigkeit zu Abraham und seinen Nachkommen auf ewig .

56 Maria blieb bei ihr etwa drei Monate und dann nach Hause gegangen.

57 Es kam die Zeit für Elizabeth, ihr Kind zu haben, und sie gebar einen Sohn ;

58 und wenn ihre Nachbarn und Verwandten hörten, daß der Herr hatte ihr seine treue Liebe überschüttet, teilten sie ihre Freude .

59 Nun geschah es, dass am achten Tag sie das Kindlein zu beschneiden kam, sie wollten ihn anrufen Sacharja nach seinem Vater ,

60 aber seine Mutter sprach ." Nein", sagte sie, "er ist Johannes heißen. '

61 Sie sagten zu ihr: "Aber niemand in Ihrer Familie hat diesen Namen, '

62 und winkten seinem Vater, um herauszufinden, was er wollte ihn angerufen .

63 Der Vater bat um eine Schreibtafel und schrieb: "Sein Name ist Johannes. "Und sie wurden alle erstaunt.

64 In diesem Augenblick seine Zunge wieder gebrauchen, und er redete und pries Gott .

65 Alle ihre Nachbarn wurden mit Ehrfurcht erfüllt und die ganze Angelegenheit wurde über der ganzen Bergland von Judäa .

66 All diejenigen, die davon gehört gehütet es in ihren Herzen. "Was wird das Kind sich als ? fragten sie sich. Und in der Tat die Hand des Herrn war mit ihm.

67 Sein Vater Zacharias wurde vom Heiligen Geist erfüllt und sprach diese Prophezeiung :

68 Gepriesen sei der Herr, der Gott Israels, denn er hat sein Volk besucht, hat er sie frei ,

69 und er hat für uns eine Stromsparen im Hause seines Dieners David gegründet,

70 gerade als er verkündete, durch den Mund seiner heiligen Propheten von den alten Zeiten ,

71 dass er uns von unseren Feinden und aus der Hand aller, die uns hassen zu sparen,

72 und zeigen treue Liebe zu unseren Vorfahren, und so im Hinterkopf behalten, seinen heiligen Bund .

73 Dies war der Eid, den er unserm Vater Abraham geschworen ,

74 dass er gewähre uns, frei von Angst, aus den Händen unserer Feinde ausgeliefert werden ,

75 ihm in Heiligkeit und Gerechtigkeit zu dienen, in seiner Gegenwart, alle unsere Tage .

76 Und du, Kindlein, wirst du als Prophet des Höchsten genannt werden, für Sie zu gehen, bevor der Herr, einen Weg zu bereiten ,

77 zu seinem Volk Erkenntnis des Heils durch die Vergebung ihrer Sünden ,

78 wegen der treuen Liebe unseres Gottes, in dem die aufgehende Sonne von oben gekommen ist, um uns zu besuchen,

79 um Licht zu denen, die in Finsternis und Dunkel wie der Tod leben zu geben, und richte unsere Füße auf den Weg des Friedens zu führen.

80 Inzwischen das Kind wuchs heran und sein Geist wuchs stark. Und er lebte in der Wüste bis zu dem Tag erschien er offen zu Israel .

Book of Lukas Kapitel

Mehr Bibel

We ask you, humbly: don't scroll away.

Hi readers, it seems you use Catholic Online a lot; that's great! It's a little awkward to ask, but we need your help. If you have already donated, we sincerely thank you. We're not salespeople, but we depend on donations averaging $14.76 and fewer than 1% of readers give. If you donate just $5.00, the price of your coffee, Catholic Online School could keep thriving. Thank you.

Help Now >

Online / Mobile Friendly Bible Classes Free for anyone, anywhere

Enroll free Now
What to do when your children leave the Faith

What to do when your children leave the Faith

Speakin' with the Deacons
Live Wednesday Feb. 28th @ 10am PDT
Join US LIVE on YouTube

Catholic Online Logo

Urheberrecht 2024 Catholic Online. Alle Materialien auf dieser Website enthalten sind, ob schriftlich, akustisches oder visuelles sind das ausschließliche Eigentum der Catholic Online und sind unter US und internationale Urheberrechtsgesetze geschützt, © Urheberrecht 2024 Catholic Online. Die unerlaubte Verwendung, ohne vorherige schriftliche Zustimmung der Catholic Online ist strengstens untersagt und verboten.