Skip to content
Error: No page
Deacon Keith Fournier Hi readers, it seems you use Catholic Online a lot; that's great! It's a little awkward to ask, but we need your help. If you have already donated, we sincerely thank you. We're not salespeople, but we depend on donations averaging $14.76 and fewer than 1% of readers give. If you donate just $5.00, the price of your coffee, Catholic Online School could keep thriving. Thank you. Help Now >

2. Korinther - Kapitel 3

1 Fangen wir an, uns bei Ihnen noch einmal loben - als ob wir brauchten, wie einige andere, um Empfehlungsschreiben entweder an Sie oder von Ihnen ?

2 Ihr selbst seid unser Brief, in unser Herz geschrieben, die jeder lesen und verstehen können ;

3 und es ist klar, dass ihr ein Brief Christi, uns anvertrauten, nicht mit Tinte, sondern mit dem Geist des lebendigen Gottes geschrieben sind, nicht auf steinerne Tafeln, sondern auf den Tafeln des Herzens .

4 So ist das Vertrauen, das wir durch Christus im Blick auf Gott ;

5 es ist nicht, dass wir so kompetent, dass wir bei einem Kredit für uns Anspruch sind, alle unsere Kompetenz kommt von Gott.

6 Er hat uns die Kompetenz, Diener des Neuen Bundes, ein Bund, der nicht von geschriebenen Buchstaben, sondern des Geistes sein, denn die Briefe geschrieben zu töten, aber der Geist macht lebendig .

7 Nun, wenn die Verabreichung des Todes, eingraviert in Buchstaben auf Stein, in einem solchen Ruhm gekommen, dass die Israeliten Moses konnte nicht schauen ständig im Gesicht, wegen seiner Herrlichkeit, transitorische obwohl diese Herrlichkeit war ,

8 wie viel mehr wird der Dienst des Geistes in Herrlichkeit kommen !

9 Denn wenn es herrlich, Verurteilung zu verwalten, zu verwalten spart Gerechtigkeit ist weit reicher an Herrlichkeit.

10 In der Tat hat, was einst als glorreiche alle Ansprüche auf Ruhm verloren, im Gegensatz zu der Herrlichkeit, die sie transzendiert .

11 Denn wenn das, was vergänglich hatte, war keine Herrlichkeit, wie viel größer ist die Ehre, dass die für immer dauert.

12 Mit der Hoffnung, so können wir mit kompletten Furchtlosigkeit zu sprechen;

13 nicht wie Moses, der einen Schleier über sein Gesicht gelegt, so dass die Israeliten nicht sehen das Ende dessen, was vergänglich.

14 Aber ihre Sinne wurden geschlossen, ja, bis auf den heutigen Tag bleibt die gleiche Schleier über der Lektüre des Alten Testaments : Es wird nicht aufgehoben, denn nur in Christus wird sie abgeschafft .

15 Wie es ist, bis zum heutigen Tag, wenn Mose gelesen wird, werden ihre Herzen mit einem Schleier bedeckt ,

16 und dieser Schleier nicht weggenommen werden, bis sie umkehren zum Herrn .

17 Nun Herr ist der Geist, und wo der Geist des Herrn ist, da ist Freiheit.

18 Und wir alle, mit unseren enthüllt Gesichter wie Spiegel die Herrlichkeit des Herrn, ist in dem Bild, das wir in heller und heller Glanz erstrahlen verwandelt, das ist das Wirken des Herrn, der der Geist ist .

Book of 2. Korinther Kapitel

Mehr Bibel

Online / Mobile Friendly Bible Classes Free for anyone, anywhere

Enroll free Now

We ask you, humbly: don't scroll away.

Hi readers, it seems you use Catholic Online a lot; that's great! It's a little awkward to ask, but we need your help. If you have already donated, we sincerely thank you. We're not salespeople, but we depend on donations averaging $14.76 and fewer than 1% of readers give. If you donate just $5.00, the price of your coffee, Catholic Online School could keep thriving. Thank you.

Help Now >

Catholic Online Logo

Urheberrecht 2024 Catholic Online. Alle Materialien auf dieser Website enthalten sind, ob schriftlich, akustisches oder visuelles sind das ausschließliche Eigentum der Catholic Online und sind unter US und internationale Urheberrechtsgesetze geschützt, © Urheberrecht 2024 Catholic Online. Die unerlaubte Verwendung, ohne vorherige schriftliche Zustimmung der Catholic Online ist strengstens untersagt und verboten.